Nur Luschen gezogen?
Beim Poker sollte euer Gesicht das nicht zeigen, wenn’s mal nicht gut läuft … und im Alltag auch nicht!

„Was?“, rufts ihr jetzt bestimmt, „ich hab’ so viel Stress und dann soll man mir das noch nicht mal ansehen?“ Genau! Aber nicht als extra harte Auflage, sondern damit ihr wieder gut drauf kommts.

Wenn alles schiefläuft

Ihr kennts solche Tage bestimmt: Das Wetter ist kalt und regnerisch, die Kinder heulen, das Essen brennt an und der Trainer ist auch nicht zufrieden mit eurer Leistung … Sch***!

Kein Wunder, wenn eure Gesichtsmuskeln sich nach unten ziehen. Ihr habts das sicher auch schon an anderen beobachtet. An manchen Tagen sagt die ganze Körperhaltung: Mir geht’s heut nicht gut. Und überhaupt ist die Welt schlecht!

Die Frage ist nur: Wie kommts ihr aus der Stimmung wieder raus? Das ist gar nicht so einfach, denn wenn eure ganze Umwelt mitbekommt, wie schlecht es euch geht, reagiert sie auch entsprechend auf euch: Fitnesscenter, Bäckerei, Büro – egal, wo ihr reinkommts, bekommts ihr mit eurer miesen Laune ernste Gesichter zurück.

Da ist es gut, wenn ihr wissts, dass es auch andersherum geht. Euer Körper kann eure Stimmung verändern.

Ihr seid keine Einbahnstraße

Das wurde auch in psychologischen Studien bewiesen: Lächeln hebt die Stimmung und macht gute Gefühle – selbst wenn ihr grundlos lächelts. Da fühlts ihr euch zwar zuerst ein bissel deppert, wenn ihr so ohne Grund loslächelt, aber der Effekt ist klasse. Ihr könnts gar nicht mehr viel länger in eurer schlechten Stimmung brüten, wenn euer Körper ein anderes Signal sendet.

Was ihr also immer tun könnts, ist lächeln. Konkret heißt das: Pinnts euch die Mundwinkel mit Stecknadeln fest – nee, Spaß! Aber stellts euch vor den Spiegel, Schultern zurück, Rücken aufrecht und zeigts Zähne!

Ich verspreche euch: Die Welt wird euer Lächeln spiegeln. Statt lauter ernsten Gesichtern zu begegnen, werdets ihr nun viel mehr frohe Gesichter sehen. Eure Stimmung wird dann von ganz alleine besser.
Und dann machts einfach, was möglich ist: Essen angebrannt? Schnell einen Salat und einen Frischkäse gezaubert – das reicht auch bis zur nächsten Mahlzeit. Die Kinder heulen? Ein paar Früchte in den Mixer und mit ihnen einen Smoothie zubereiten – dann sind auch die Tränen vergessen. Den Partner im Stress versetzt? Bringts ihm am Abend ein Blümchen mit.

Royal Flush

Also lassts euch nicht in die Karten schauen und spielts bestmöglich mit dem Blatt, das euch die Welt eben gibt – statt beleidigt zu sein, dass es nicht so läuft, wie ihr das wollt. Wenn ihr beim Alltags-Poker nicht aussteigts, nur weil ihr gerade mal nicht das beste Blatt erwischt habts, dann ist das so gut wie ein Royal Flush.

Euer Lächeln ist euer bestes Pokerface. Und wenn ihr das bewahrts, werdets ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit den Sieg davontragen: den Sieg über euch selbst – oder besser gesagt – über eure schlechte Stimmung.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.