Schönheitsoperationen und Botox machen’s möglich: Jede Frau kann irre toll aussehen und mit einem sexy Body im Schwimmbad die Queen sein. Männer versuchen’s da eher, mit Rolex und Porsche einen Hit zu landen. Okay ist das alles, aber ganz anders geht’s eben auch, ein echter Renner zu sein.

In oder out ist völlig Wurscht

Ob was gut oder schlecht, richtig oder falsch ist, weiß kein Mensch. Jeder muss selbst entscheiden, was guttut. Schönheitsoperationen sind so eine Sache, über die Außenstehende gern ablästern. Aber das finde ich nicht korrekt.

Wenn eine Frau unter zu kleinen Brüsten leidet – bittgoarschee, warum soll sie sich denn nicht unters Messer legen? Ich mein, ein kleiner Busen kann mordsattraktiv sein, aber wenn Frau eben mehr haben will, weil sie das einfach happy macht, ist das auch ok. Das ist ähnlich, wie wenn Typen gern eine protzige Rolex am Handgelenk tragen oder das Porsche-Pedal treten, um sich geil zu fühlen. Nur das find ich weniger cool, ist ja logisch.

Lieber Fältchen statt Botox-Maske

Top aussehen, das hat ja nicht nur was mit Gesicht, Body und Accessoires zu tun. Wenns ihr einfach eine supercoole Ausstrahlung habts, guckt kein Mensch so genau auf Brust oder Po. Wobei ihr mit Sport und Ernährung eine Menge aus euch rausholen könnts. Ich kenne ein junge Frau, die hat das gemacht: viel Fitnesstraining und gesund gegessen. Jetzt fragen die Leute sie, ob sie sich Botox spritzen lässt, weil sie so viel frischer aussieht.

Dabei hat sie das allein durch ihre eigene Power geschafft. Chapeau! Dadurch wirkt die Verjüngung auch viel natürlicher, denn Botox macht aus dem Face oft eine Maske: Die Haut bügelglatt, aber die Gesichtszüge hinüber, weil erstarrt. Ein paar Fältchen sind dagegen doch authentisch.

Der Punk ist aber: Ob mit Joggen und Smoothies oder Skalpell und Botox – erlaubt ist, was happy macht. Wenns ihr echte Probleme mit dem Aussehen habts, dann wird’s Zeit, das anzugehen. Wie ihr das macht, ist eure Entscheidung.

Tu’s allein für dich

Denn was zu tun, damit ihr euch besser und schöner fühlt, tut schließlich niemandem weh und es geht auch niemanden was an. Wenns ihr euch nicht mehr ins Schwimmbad traut, weil ihr euch in der eigenen Haut nicht wohl fühlt, müssts ihr was dagegen machen. Aber bitte nur für euch, nicht für die anderen – das ist mega wichtig.

Und bevor ihr euch so was wie ein Magenband verpassen lasst, solltets ihr unbedingt mal wirklich probieren, ob ihr es nicht auch anders schafft, abzunehmen. Da gibt’s so viele Möglichkeiten. Und bevor ihr euch Botox und Co. zulegts, testet erstmal Beauty-Foods und vitalstoffreiche Ernährung, mit der es dem Körper gleich viel besser geht.

Sport und Ernährung als Beauty-Doc zu entdecken, das beginnt im Kopf: mit Motivation und den richtigen Gedanken. Die versetzen nämlich euren Körper in die Lage, sich bewegen zu wollen und zu können. Probiert’s halt mal aus. Und wenn euch das alles nichts bringt, dann könnts ihrs euch immer noch auf den Tisch legen. Dafür ist’s nämlich nie zu spät.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.