Ihr Lieben, was machts ihr denn für ein Gesicht? Draußen ist es kalt, die Sonne habts ihr schon lange nicht mehr gesehen, der Job ist stressig, ihr seids begraben unter Arbeit und wenn ihr nach Hause kommt, kündigen sich auch noch die Kumpels vom Partner oder der Partnerin an, dass ihr nicht mal zu Hause eure Ruhe habts? Versteh’ schon.

Da hilft nur eins: ein Quickie! Wie jetzt, bevor die Kumpels vorbeikommen, denkts ihr? Nein, nicht ganz. Ich rede von einem gedanklichen Quickie. Setzts euch hin und denkts an was richtig, richtig Geniales.

Fahrts in Gedanken zum Beispiel in Urlaub, lauft mit super Figur am Strand entlang, schlürft einen Cocktail an der Promenade. Oder klettert die letzten Meter zum Gipfelkreuz in den Alpen hoch, klatscht dort mit eurem Kumpel ab und gönnt euch hinterher auf der Alm ein kühles Bier.

Was auch immer euch positiv stimmt, daran denkt ihr jetzt. Und zwar nicht nur jetzt, sondern gern mehrmals am Tag. So kommt ihr weg vom klassischen Hamsterrad – und das hilft auch gegen Burnout. Steuerts eure Gedanken hin zu dem, was gut läuft im Job und was ihr dort erreichen wollt. Das macht jeder Sportler so und jeder Manager. Die hämmern sich am laufenden Band ihre Erfolge und Ziele ins Hirn. Bloß der Durchschnittsmensch vergisst das ganz gern.

Deswegen stellts euch im Gedanken-Quickie vor, wie euer Traumergebnis aussieht und spielts diesen Kurzfilm immer wieder ab. Wenn ihr die Ergebnisse seht, ist der Weg schon viel lustiger. Ihr wollts eine Beförderung? Dann stellts euch tolles Feedback von Kunden, von Kollegen oder vom Chef vor. Da habt ihr gleich viel mehr Ansporn, euch reinzuhängen. Ihr wollts eine umwerfende Bikinifigur? Dann malts euch aus, wie euch am Strand nachgepfiffen wird. Ihr werdets gleich mit dem Training loslegen wollen. Oder wollts ihr gut drauf sein? Schauts doch mal wieder die Bilder aus dem tollen Urlaub letztes Jahr an oder legt euch einen Highlights-Ordner auf dem Handy an mit lauter Fotos, Nachrichten und Notizen zu Momenten, die euch echt glücklich gemacht haben. Und dann scrollts euch regelmäßig durch.

Wenn’s also das nächste Mal ein bisschen Entspannung für den Kopf braucht, stürzt euch sofort in euren persönlichen Gedanken-Quickie. Das ist wie Yoga fürs Gehirn und versetzt euch in extrem gute Stimmung. Und genau das macht den Unterschied, ob ihr erfolgreich seids oder nicht. Versumpft ihr in euren Problemen und im Trübsal oder zieht ihr euch hoch und entscheidet euch, das Leben positiv zu sehen?

Zeit Online hat berichtet, dass von den rund 60.000 Gedanken, die ein Mensch am Tag so hat, bloß drei Prozent positiv sind. Also fangts besser jetzt gleich mit einem Quickie an, es gibt offensichtlich viel zu tun!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.