Nein, heute weigere ich mich. Wenn ich mir die Fußgängerzonen an den Adventssamstagen anschaue – völlig überfüllt, nur gestresste Leute unterwegs – habe ich gar keine Lust, mich in den Stress einzureihen. Ewig auf einen Platz in der Tiefgarage warten, an der Kasse anstehen und dann mit glühender Kreditkarte nach Hause kommen? Da halte ich mich lieber raus. Macht doch auch keinen Spaß.

Also für mich jedenfalls ist Weihnachten die Zeit, sich zuhause gemütlich einzurichten, sich Zeit für sich selbst zu nehmen – und zwar nicht erst dann, wenn alles andere erledigt ist. Natürlich habts ihr viel zu tun und manchmal geht es nicht anders, als sich durchzubeißen. Das verstehe ich schon. Aber ab und zu muss auch mal ein Tag sein, den ihr nur für euch habt, den ihr so gestalten könnt, wie ihr wollt.

Warum? Weil die Menschen viel zu wenig Zeit damit verbringen darüber nachzudenken, was sie wirklich wollen – schlichtweg, weil sie denken, dass sie so viel anderes müssten. Und das bedeutet auch: Sie kriegen nicht das, was sie wollen. Kein Wunder, wenn da die Laune in den Keller sinkt. Das Blöde daran ist jetzt nicht nur, dass ihr dann schlecht drauf seids, sondern auch, dass ihr anderen keine Freude bereiten könnts, wenn ihr miese Laune habts.

Darum sage ich: Bei all dem Stress, bei all den von außen und von innen aufgedrängten Pflichten – nehmts euch einen Tag für euch raus. Nicht nur jetzt um die Weihnachtszeit, sondern plants euch solche Tage regelmäßig fest in eurem Kalender ein. Eine Art Trainingslager, in dem ihr Entspannung übt und im Hier und Jetzt lebts. Gestaltet einen Tag mit lauter Highlights, an dem ihr das tut, was ihr gerne tut. Und das, was ihr tun müsst, lasst ihr einfach sein. Nehmts euch Zeit für euch, dann kommt die Freude ganz schnell in euer Leben zurück und ihr strahlt wieder ohne Ende.

Für mich fängt so ein Tag mit einem schönen Brunch an: leckeres Gebäck, frisches Obst und Gemüse für den Vitamin-Kick. Dann verbringe ich Zeit draußen auf dem Berg und mache eine Skitour, gönne mir nach einem leckeren Kaiserschmarr’n eine Runde Wellness mit Massage und Sauna. Und das Beste: Abends schaue ich mit guten Freunden alte Videokassetten an aus der Zeit, als wir 17 waren. Glaubts mir, da ist das Gelächter vorprogrammiert. Und das ist Futter für die Seele und fürs Wohlbefinden.

Wie würde euer Tag denn aussehen? Ausschlafen, leckeres Frühstück und dann den restlichen Tag die Bücher lesen, die sich schon lange auf eurem Nachttisch stapeln? Oder lieber früh aufstehen und gleich auf die Piste, weil da vor Weihnachten noch kaum was los ist? Oder eher einen gemütlichen Spaziergang machen, dann zum Yoga und abends lecker essen gehen? Oder doch die Liebste überraschen, zur Pärchenmassage gehen und den perfekten Tag gemeinsam genießen?

Ganz egal, was es ist: Ihr entscheidet! Spürts in euch rein, worauf ihr gerade Bock habts, was gerade das Richtige für euch ist, was euch maximal entspannt … und dann macht das einfach. Verschiebt es mal nicht auf später. Punkt!

Ach so, und noch ganz nebenbei: Kreative Geschenkideen kommen euch bestimmt eher, wenn ihr im Wald spazieren gehts und euch entspannt, als wenn ihr im Einkaufscenter rumlauft.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.