Marmeladenbrot oder Müsli zum Frühstück, Kaffee mit Zucker am Vormittag, süßer Nachtisch zum Mittag, ein Stück Kuchen am Nachmittag, dann noch ein Schokoriegel zwischendurch und Schokolade am Abend. Und dann sind da ja auch noch die zuckerhaltigen Getränke nebenher: Cola, Fanta, Sprite und der Energydrink.

Ihr wissts schon, worauf ich hinaus will: zu viel Zucker im Essen. Das ist gar nicht gut. Aber warum eigentlich nicht?

Süßer Teufelskreis

Weil Zucker eine Droge ist! Na gut, nicht ganz, aber er wirkt sehr ähnlich wie eine Droge. Ich sag’s jetzt mal ganz stark vereinfacht – was tatsächlich im Körper passiert ist natürlich viel komplexer: Wenns ihr Zucker zu euch nehmt, steigt der Zuckerspiegel im Blut stark an und fällt dann steil ab … quasi ins Bodenlose. Und was habts ihr davon? Hunger! Wieder Hunger! Also greifts ihr zum nächsten süßen Snack und das Spiel wiederholt sich.

Dazu kommt, dass die meisten süßen Nahrungsmittel und Snacks so gut wie keine Vitalstoffe enthalten. Damit betreibts ihr quasi noch eine regelrechte Mangelernährung. Das entfacht einen regelrechten Heißhunger und die meisten reagieren darauf wieder mit Nachlegen: noch ein süßer Snack. Es ist wie bei den Rauchern mit dem Nikotinspiegel: Sinkt der unter einen bestimmten Wert, greift der Raucher zur nächsten Kippe. Sinkt der Zuckerspiegel im Blut unter einen bestimmten Wert, greifts ihr zum Schokoriegel. Böser Teufelskreis.

Immer ein bisschen zu viel?

Und das ist noch nicht alles. Dem Körper geht durch diesen Zucker-Teufelskreis die Puste aus. Denn durch die ständige Zuckerzufuhr kommt der nie in die Fettverbrennung. Was passiert? Er wird fett!
Nein, ich übertreibe nicht. Das Überangebot an Zucker lagert der Körper als Fett ein, es wird aber nie Fett aus diesem Speicher entnommen, wenn die Zuckerzufuhr nicht nachlässt. Also wächst der Fettspeicher langsam aber stetig.

Raus aus dem Zucker-Rausch

Es hilft wirklich nur eins: Viel weniger Zucker – auch viel weniger versteckter Zucker aus Fruchtjoghurt, Ketchup, Dosenfrüchte, Müsliriegel etc.! Gebts eurem Körper Proteine. Und vor allem: Gebts eurem Körper Vitalstoffe. Essts Gemüse und Salat vom Wochenmarkt, vom Bauern nebenan oder noch besser aus dem eigenen Garten. Auch ein wenig hochwertiges Fett, ein gutes Öl ist wichtig. Ich verspreche euch: Euer Heißhunger zwischen den Mahlzeiten wird verschwinden. Ihr werdets euch fitter fühlen und leistungsfähiger sein.

Und jetzt kommt mein Standardsatz: Aber bitte nicht immer! Machts mal eine Ausnahme und gönnts euch was Süßes.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.